WpHG & Geldanlage

WpHG & Geldanlage

Das WpHG (Wertpapierhandelsgesetz) regelt in Deutschland den Handel mit Wertpapieren und nennt unter anderem konkrete Verhaltens- Organisations- und Transparenzpflichten für Institute, die im Kundenauftrag mit Wertpapieren handeln. Zwei wesentliche Aspekte für Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen sind hierbei die Überprüfung der Geeignetheit von Finanzinstrumenten für den Kunden sowie die rechtssichere Dokumentation der Anlageberatung.


  • Grundlagen
    • Kenntnis der gesetzlichen und sonstigen regulatorischen Anforderungen (WpHG, MaComp, ...)
    • Verständnis der vertrieblichen Bedarfe und Rahmenbedingungen
  • Spezielle Herausforderungen
    • Compliance Anforderungen erfüllen ohne Vertrieb zu behindern
    • Berater technisch bei Geeignetheitstest und Dokumentation unterstützen
    • Rechtsischere und trotzdem verständliche Dokumentation gestalten
    • Weitreichende Systemunterstützung bei Geeignetheitstest und Dokumentation
    • Transparenz und Nachvollziehbarkeit bei aufsichtsrechtlichen Prüfungen
  • So unterstützt e.stradis:
    • Analyse und Formulierung fachlicher Anforderungen (z.B. Umfang der Kundeninformationen für den Geeignetheitstest, Inhalte des Beratungsprotokolls)
    • Konzeption eines durchgängigen technischen Prozesses
    • Konkrete Umsetzung durch Optimierung und Automatisierung institutsspezifischer Prozesse durch geeignete Softwarelösungen