Rating mit dem rms Ratingmodul

Logo rms Ratingmodul

Im flexibel konfigurierbaren rms Ratingmodul können zum einen beliebig komplexe Ratings und Scorings auf Verfahrensebene definiert werden. Zum anderen können auf dieser Basis automatisiert oder teilautomatisiert die konkreten Bewertungen von Geschäftspartnern, Objekten, Projekten, etc. durchgeführt werden. Schnittstellen stellen je nach Integrationsszenario die Bewertungen weiteren rms Modulen oder anderen Anwendungen zur Verfügung.

  • Funktionalitäten
    • Abbildung der unternehmensspezifischen Rating bzw. Scoringverfahren
    • Vollständige Konfigurierbarkeit der Ratingverfahren durch den Anwender auf Basis von frei definierbaren Ratingkriterien mit vordefinierten Kriterientypen
    • Verwendung von quantitativen Kriterien (z.B. aus dem Analysemodul), qualitativen Kriterien (z.B. Experteneinschätzungen) und Stammdatenkriterien
    • Bewertung von Geschäftspartnern, Objekten, Projekten, etc., bei Anbindung an das rms Stammdatenmodul werden die Informationen aus diesem übernommen
    • Konfigurierbarkeit beliebiger Bewertungsvorschriften (Logit-Modelle, Punktbewertung, regelbasierte Bewertung etc.) durch den Anwender über ein anwenderfreundliches User Interface – es sind keine Programmierkenntnisse erforderlich.
    • Abbildung von Adjustments, bedingten Bewertungen und K.O.-Kriterien mit unterschiedlichen Bewertungsalgorithmen (z.B. Bonus / Malus)
    • Definition von Mussfeldern und zulässigen abweichenden Bewertungen durch Experten
  • Vorteile
    • Vollständige Abbildung komplexer Rating- und Scoringverfahren durch den Anwender ohne Programmieraufwand durch einen Entwickler.
    • Mit dem rms Verbundmodul ist die Bewertung von einzelnen Engagements in der Objektfinanzierung in der Antragsstellung möglich.
    • dem rms Datenanalysemodul sind automatisierte Auswertungen über Häufigkeitsverteilungen, Ausfallwahrscheinlichkeiten und Migrationsmatrizen über alle Teilportfolien möglich.
  • Querschnittliche Funktionen
  • Staging: revisionssichere Trennung von Methodenentwicklung und Produktionsumgebung (Option)
  • Revisionssichere Protokollierung aller schreibenden Datenbankzugriffe
  • Konfiguration der Abteilungs- und Konzernstrukturen und darauf aufsetzende Berechtigungen und Kompetenzregelungen
  • Autoaktualisierungsprozesse für Real-Time-Konsistenzsicherung und Auslösen von automatisierten oder manuellen Workflows
  • Audit-Unterstützung durch Bearbeitungs- und Statusinformationen an allen relevanten Geschäftsobjekten
  • Konfigurierbare Checklisten
  • Alert-Funktion mit Abonnement von Ereignissen
  • Übersichtslisten mit Arbeitsvorrat
  • Dateiarchiv für Upload und Ablage von vorgangsbezogenen Dokumenten oder Bildern am Geschäftsobjekt (Option)
  • Druck von Dokumenten
  • Umfangreiche Standardauswertungen als PDF
  • Datenexport nach Excel für Ad hoc Analysen
  • Reportgenerator für Eigenerstellung von Reports (Option)
  • Erstellung individueller Auswertungen durch e.stradis (Option)
  • Governance
  • Digitalisierung
  • Reporting